EldaBlog

Stellungnahme zur Irminsul an den Externsteinen

Eldaring - Verein
Geschrieben von: Krischan (krischan) am 06 Jan 2017 um 09:00
EldaBlog >> Eldaring - Verein

Stellungnahme / Presseerklärung  der Vereine Eldaring e.V., Verein für Germanisches Heidentum (VfGH) e.V.  und Celtoi e.V.

In der Nacht des 31.12.2016 wurde eine stilisierte „Irminsul“ in den Farben weiß-rot-schwarz auf den Externsteinen, einer Felsformation des Teutoburger Waldes im Kreis Lippe, von Unbekannten nach Art eines Gipfelkreuzes angebracht.

Dass die fragliche Irminsul-Nachbildung in den Farben des Kaiserreichs und des 3. Reichs gehalten wurde, legt nahe, dass es sich höchstwahrscheinlich um eine politisch motivierte Tat aus dem rechtsextremen Spektrum handelt. Mithin wurde ein religiöses Symbol für einen politischen Zweck missbraucht - mal wieder.

Wir verurteilen diese Tat in aller Deutlichkeit und hoffen, dass die Täter ermittelt und zur Verantwortung gezogen werden. Wer immer für diese Aktion verantwortlich ist, hat eine Straftat begangen und dem Heidentum einen Bärendienst erwiesen. Den politischen, insbesondere rechtsextremen Missbrauch heidnischer Symbolik, in diesem Falle der Irminsul, verurteilen wir auf das Schärfste! Wir wehren uns mit Nachdruck gegen Versuche der Vereinnahmung heidnischer Symbole durch rechtsextreme Kreise.

Die Irminsul – auch Ermensul – wird in heidnischen Kreisen als Symbol des Lebensbaumes verstanden und oft mit der Yggdrasil der isländischen Überlieferung gleichgesetzt. Die Yggdrasil verbindet die neun Welten der nordeuropäischen Mythologie miteinander. Im Zuge des Eroberungskrieges Karls des Großen gegen die Sachsen im 8. Jahrhundert soll eine für den Kult der Sachsen bedeutsame Irminsul durch die Franken vernichtet worden sein. In Erinnerung an die altsächsische Irminsul wird von vielen Neuheiden heute eine stilisierte Irminsul als Symbol ihrer religiösen Identität verwendet.

Ob die Externsteine in vorchristlicher Zeit Schauplatz kultischer Handlungen waren, ist nicht belegt.  Die Externsteine sind jedoch ein ehrfurchtgebietendes Naturdenkmal und sollten als solches gewürdigt und respektiert werden. Jedwede Instrumentalisierung der Externsteine für extremistische Inszenierungen lehnen wir in aller Deutlichkeit ab.

Die Vorstände des Eldaring e.V., VfGH e.V. und Celtoi e.V.

 

Zurück

Kommentare

Missbrauch? Von Unbekannt on 06 Jan 2017 um 12:58
Das Irminsul-Symbol (nicht die Irminsul)kann nicht von Rechtsextremen missbraucht werden, denn es ist ein rechtsextrem-völkisches Symbol, erfunden von einem völkischen Rassisten, der damit die Externsteine für die Nazis missbraucht hat. Soviel Wahrheit muss schon sein. Es gibt keine Überlieferung, wie die Irminsul aussah. Und die Überlieferung des Symbols, um das es geht, beginnt mit Teudt.
Von Unbekannt on 06 Jan 2017 um 13:38
An den Vorkommentator: Der Begriff „Symbol“ ist nicht mit Abbildung oder Darstellung gleichzusetzen. Im vorliegenden Fall wurde ein religiöses Symbol MITHILFE der Abbildung/Darstellung der rechtsextremen Bewegungen missbraucht.
Zum Verständnis Von Unbekannt on 24 Jan 2017 um 09:30
Das durch die Verwendung der Reichsfarben prinzipiell alle Heiden in ein schlechtes Licht gerückt werden kann ich soweit nachvollziehen, aber inwiefern liegt in diesem Fall ein "Miss"brauch (im Gegensatz zum rechtmäßigen "Ge"brauch vor)? Einfach durch die Gleichsetzung als religiöses UND politisches Symbol?
Und die Hauptfrage: gegen welches Gesetz wurde verstoßen dass diesen Akt zu einer Straftat macht? (Das ist ernst gemeint, ich weiß es nicht.)

Vielen Dank
Etwas weit ausgeholt von daher bitte bis zum Ende lesen ...... Von Unbekannt on 23 Feb 2017 um 17:17
Finde Es mehr als schlimm das gerade von Heiden mit erhobenen Zeigefinger auf alles gemahnt wird was auch nur Ansatzweise mit dem 3 Reich zu tun hat.Ich selber bin auch nicht ein Fan von allem was dort geschehen ist oder geschehen sein SOLL aber es ist nun mal geschehen wieso und warum können wir heute nur vermuten da ja bekanntlich immer der Sieger die Geschichte schreibt,warum also dann sich nicht die Positiven Dinge rausziehen und aus der Geschichte und gemachten Fehlern lernen anstatt wie die Christen es in so einem Fall tun gleich alles zu verteufeln was damit zu tun hat bzw alle geleisteten Forschungen wie Z.B die der Thule Gesellschaft die Es seid 1918 gibt und unter anderem auch Jüdische Mitglieder und Lehren inne hat und sich vorwiegend mit dem Okkulten ohne feste Bindung an EINER Glaubenslehre befasst und ausübt ,gut dann gibt Es natürlich noch das Ahnenerbe was MIT VORSICHT zu genießen ist da diese sich auch gerne was zusammengeschustert haben.
Nun aber zum Eigentlichen Ich Persönlich finde es gut das diese aufgestellt wurde und mache mir da nicht groß Gedanken warum nun die Farben verwendet wurden natürlich kann Es sein das damit auf das 3 Reich angespielt wurde aber genauso-gut kann es auch sein das der Bezug in Richtung des Norddeutschen Bundes ab 1867 geht oder ganz Plump einfach dazu dienten damit die Irminsul sofort in das Auge sticht und Menschen sich somit anfangen damit zu beschäftigen sozusagen Wissensdurst durch Provokation wecken und jeder mit ein wenig Verstand wird nach Recherche feststellen das das Heidentum keine Erfindung des 3 Reiches war und auf die ohne kann man getrost verzichten,Sie übten den Glauben aus und gebrauchten Ihn auch -teils für Ihre Zwecke (Was im Grunde aber auch heute noch jede Staatsform so macht )-Ob Ich dieses nun gut finde oder nicht steht auf einem anderen Blatt-.
Auf alle fälle missfällt mir die ganze Nazi Hysterie allgemein und besonders bei Menschen wie unsereins ,wie sollen wir das Dogma loswerden wenn man schon für die Worte Heil,Reich,Art,Völkisch usw sowie selbst das Tragen von Runen wie Sowilo,Othala usw oder von Schutzsymbolen wie die verschiedenen Swastika formen und ganz schlimm wird dann bei der Schwarzen Sonne rum-gepoltert obwohl diese zumindest in meinen Augen eine Binderune aus Sowilo ist .

Entschuldigt wenn Ich ein wenig weit ausgeholt habe aber mir ist Es schon seid einer ganzen Zeit ein Dorn im Auge das bei jeder Kleinigkeit die Nazi-Keule geschwungen wird und wir uns damit selber mehr schaden als nutzen.

Von Unbekannt on 12 Apr 2017 um 16:40
schwarz-weiß-rot
rot-weiß-schwarz
weiß-schwarz-rot
weiß-rot-schwarz

Wieso denkt man da immer an Kaiserreich und Nazizeit? Darauf bin ich auch lange hereingefallen. Einmal aber habe ich Pfeile gesehen, Pfeile für’s Bogenschießen, die waren schwarz-weiß-rot befiedert. Der Bogenhändler sagte: "Bestimmt ein Rechter, der die bestellt hat. Ganz wie für’s deutsche Reich!".

....und ich weiß nicht wieso, aber in dem Augenblick fiel mir der Schneewittchen-Satz ein: "Hätt’ ich ein Kind, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz!"
Wie kommt das nur?
Weiß wie Schnee - Die jungfräuliche Göttin.
Rot wie Blut - Die Göttin als fruchtbares Vollweib.
Schwarz wie Ebenholz - Die Göttin als Greisin, als Totengöttin.

Ich finde, wir regen uns an den falschen Stellen über Nazis auf. Und über den Mißbrauch von Symbolen. Wer hat die Deutungshoheit über die Symbole? Ich habe aufgehört, mir Wunden zu lecken, die nicht meine sind. Ich lebe mein Ding, ich bestimme den Sinn meiner Symbole.





Kommentieren

RegioBlog         Alle Regio-Blogs

(00:00, 01.01.1970)

Anzahl Kommentare: 0

Heidenstammtisch Trier (08:21, 28.04.2017)

Anzahl Kommentare: 0

 Der Stammtisch Trier trifft sich einmal monatlich im Postillion, Herzogenbuscher Str. 1-2, 54292 Trier.

Die Stammtisch-Termine werden monatlich neu abgestimmt um so flexibel auf Schichtdienst oder Ähnliches reagieren zu können und so immer eine möglichst große Gruppe zusammen zu bekommen. Anschließend werden die Termine hier im Eldaring-Forum bekanntgegeben sowie im Kalender (siehe unten).

Darüber hinaus haben wir eine facebook-Gruppe und eine eigene Homepage als Plattform zur Kontaktaufnahme und für Planungen, Austausch und Diskussionen.

 Für persönliche Fragen oder Anliegen stehe ich unter der Nummer 0171/3070078 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

 

 

 


"Rheingold" - der Eldaring-Stammtisch in Köln (13:14, 14.01.2017)

Anzahl Kommentare: 0

Der Eldaring-Stammtisch "Rheingold" trifft sich monatlich am zweiten Dienstag im Monat* im "Kleinen Stapelhäuschen" in der Kölner Altstadt.

*) Achtung: Nicht jeden zweiten Dienstag!

weiter lesen

Ostara 2017 (08:27, 28.04.2017)

Anzahl Kommentare: 0

Unser Ostara-Fest 2017

weiter lesen

Der Heidenstammtisch Trier wird 2 (08:26, 28.09.2015)

Anzahl Kommentare: 0

Der Heidenstammtisch Trier wird 2!

weiter lesen